Nicaragua aktuell

Zwischen politscher Gewalt und Dialog Sandino würde sich im Grab umdrehen!?

Informationsveranstaltung über die aktuelle Situation in Nicaragua miteinem Vertreter von „medico international“

Seit mehr als zwei Monaten ist die Gesellschaft in Nicaragua erschüttert von gewaltsamen Auseinandersetzungen, zivilen Protesten, die demokratische Rechte einfordern, staatlichen Repressionen, Zerstörung und Chaos. Seit Beginn der Proteste am 19.4.2018 sind dabei nach der nicaraguanischen Menschrechtorganisation ANPDH bereits 285 Menschen der politischen

Gewalt und Repression zum Opfer gefallen. Etwa 1.500 Menschen wurden verletzt, 156 verschwanden und viele sind im Rahmen der Proteste gegen die Regierung Daniel Ortegas inhaftiert worden. Es kommen täglich neue Opfer dazu.

Weiterlesen...

Diskussion über EU-Mercosur-Abkommen

Wir wollen auf folgende Veranstaltung hinweisen 

Das Handelsabkommen der EU mit südamerikanischen Staaten auf dem Prüfstand

Soziale, ökologische und menschenrechtliche Folgen

Vortrag von Thomas Fritz, PowerShift, mit Diskussion

 Donnerstag 26. April 2018 Staatsarchiv Darmstadt

Echo hilft!

Die Benefizsammlung des DarmstädterEchos "Echo hilft" fördert dieses Jahr vier Projekte aus Darmstadt und Südhessen. Der Werkhof ist mit seinem Bauprojekt in der Grenzallee eines davon. Wir freuen uns sehr und bedanken uns beim Darmstädter Echo und seinen Lerserinnen und Lesern

 

http://www.echo-online.de/special/echo-hilft/werkhof-darmstadt-nichts-macht-so-fit-wie-eine-lehre_17479884.htm

Weihnachtsmärkte in Darmstadt

 

Der Werkhof ist auch dieses Jahr wieder auf zwei   Weihnachtsmärkten vertreten, kommen Sie  uns  besuchen! Wir freuen uns auf Sie!!

• 5. und 6. Dezember auf dem Darmstädter Friedensplatz beim Kunsthandwerkermarkt.
• Treffen unter dem Weihnachtsbaum am 12.Dezember. auf dem kleinen Weihnachtsmarkt in Eberstadt Süd

Neues vom Ausbildungszentrums des Werkhofs in der Grenzallee 10 in Eberstadt-Süd

Jugendliche bei den Entkernungsarbeiten

Jugendliche des Werkhofs bei Entkernungs- und Entrümpelungsarbeiten

Die Arbeiten in der Grenzallee 10 für das neue Ausbildungs- und Integrationszentrum des Werkhofs gehen voran. In den letzten Monaten wurde vor allem das Bestandsgebäude weiter entrümpelt und entkernt.  Zur besseren Einbruchssicherung der Hausanschlüsse wurde außerdem im Keller ein Haustechnikraum gemauert.  Bei den Arbeiten wurden eine Reihe von Bauhelfern im Rahmen der Vermittlung von Praxiserfahrung eingesetzt, zum Teil Jugendliche aus Werkhofprojekten und  zum Teil Jugendlichen aus dem Stadtteil. Ein Jugendlicher aus Bobo Dioulasso/Burkina Faso absolvierte in dieser Zeit ein Baupraktikum bei uns. Auch wurde im Rahmen eines Mikroprojektes begonnen, einzelne als krank eingestufte Bäume zu fällen und diese für einen Trimm-Dich-Pfad aufzubereiten. Über unser Vorhaben haben wir am 09.10.2015 den Stadtteil und eine interessierte Öffentlichkeit im Rahmen eines Infonachmittags vor Ort informiert und freuen uns sehr, dass auch Vertreter/innen der Stadt Darmstadt, der PSD-Bank-Stiftung, der HSE-Stiftung und einiger Parteien  unserer Einladung gefolgt sind. Bei dieser Gelegenheit wurde auch ein von Studenten gefertigtes Modell des Bauvorhabens der Öffentlichkeit vorgestellt.  In den kommenden Wintermonaten werden wir unsere weiteren Planungsarbeiten verstärken, sowie die Sicherstellung der Finanzierung für das Bauvorhaben vorantreiben und sind in diesem Zusammenhang auch sehr auf Spenden angewiesen. Wir beabsichtigen, nach der Winterpause mit  weiteren konkreten Bauabschnitten – wie Abschluss der Entkernung, Durchführung von Rohbauarbeiten am Bestand - voran zu gehen. Die Abstimmung mit unserem Statiker und unserem Architekten Robert Ahrnt  ist hierbei unerlässlich.

Für das zukunftssichernde Bauprojekt des Werkhofs sind wir dringend auf Spenden angewiesen.